Commerce Resources Corp. berichtet, dass Université Laval die Herstellung von Seltenerdoxid-Mischkonzentrat aus der Seltenerdlagerstätte Ashram gelungen ist

July 24, 2018
View PDF

Commerce Resources Corp. (TSXv: CCE, FWB: D7H)(das „Unternehmen“ oder „Commerce“) freut sich bekannt zu geben, dass es Université Laval („Laval“) gelungen ist, aus Rohmaterial der Seltenerdlagerstätte Ashram ein Seltenerdoxid-Mischkonzentrat herzustellen. Die Tests sind Teil eines größeren Programms zur Verarbeitung von Rohmaterial aus der Seltenerdlagerstätte Ashram im Norden der kanadischen Provinz Quebec, das derzeit in Zusammenarbeit mit Laval umgesetzt wird. Das Testprogramm beinhaltet auch Pilotkomponenten (siehe Pressemeldung vom 31. Mai 2018).

Hier die wichtigsten Programmschritte, die bisher umgesetzt wurden:

  • Demonstration des gesamten von Laval entwickelten Flussdiagramms im Labormaßstab
  • Herstellung von gemischtem LRE(1)-Oxid (1,2 Gramm) und gemischtem LRE+SEG(2)+HRE(3)-Oxid (0,6 Gramm) im Labormaßstab
  • Validierung des Softwaremodellsimulators unter Verwendung von Datenmaterial aus der Verarbeitung von Rohmaterial aus Ashram im Labormaßstab zur Trennung von Seltenerdmetallen (SEE) durch Lösungsmittelextraktion (SX)

Chris Grove, der President des Unternehmens, erklärt: „Die raschen Fortschritte, die wir im Rahmen dieser Zusammenarbeit erzielen konnten, haben nun zur Entwicklung des allerersten Seltenerdoxid-Mischkonzentrats aus Rohmaterial der Lagerstätte Ashram geführt. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für den weiteren Ausbau des Projekts. Diese Untersuchungen haben neuerlich unter Beweis gestellt, dass die Vielseitigkeit der Lagerstätte Ashram eine Verarbeitung im Rahmen unterschiedlicher Flussdiagrammansätze zulässt.“

Das Unternehmen konnte im Vorfeld bereits einige der höchstgradigen Seltenerdmineralkonzentrate herstellen, die bis dato im Seltenerdmetallsektor entwickelt wurden (> 45 % REO) und die im internationalen Vergleich mit anderen Betriebsstätten sehr positiv zu bewerten sind. Dieses Ergebnis ist unmittelbar auf die einfache Seltenerd- und Erzgangmineralogie der Lagerstätte Ashram und auf die vielfältigen Möglichkeiten der Verarbeitung zurückzuführen. Diese Vielseitigkeit zeigt sich auch darin, dass Laval bei der Herstellung von nachgelagerten Seltenerdoxid-Mischkonzentraten im Labormaßstab einen alternativen Flussdiagrammansatz wählen konnte. Im weiteren Sinne kann diese Vielseitigkeit bei den Verarbeitungsansätzen dafür genutzt werden, dieselben Produkte und dieselbe angestrebte Qualität unter Einbindung kosteneffektiverer Methoden in das endgültige Flussdiagramm zu erreichen.

Im Mai 2018 wurde eine Probe aus Gesteinsmaterial aus der Lagerstätte Ashram mit Hilfe von Flotationsverfahren verarbeitet. Das resultierende Konzentrat wurde in einem nachfolgenden Schritt unter Einsatz einer sequenziellen Laugung (Lauge und Säure) weiterbehandelt, um die Seltenerdmetalle „aufzubrechen“ und die SEE mit nur geringen Verunreinigungen in Lösung zu bringen. Diese Lösung wurde anschließend unter Anwendung eines herkömmlichen Lösungsmittelextraktionsverfahrens weiterverarbeitet, um gemischte LRE-, SEG- und HRE-Fraktionen zu erhalten. Die LRE-Lösung wurde in einem zusätzlichen Verfahrensschritt zum Mischoxid-Endprodukt verarbeitet. Obwohl die Ausbeute bei den Tests nicht im Vordergrund stand, wurde dennoch für mehrere LRE eine Gesamtausbeute von 60 - 65 % erzielt. Mit den jüngsten Änderungen bei den Flotationsbedingungen sollte die Ausbeute weiter verbessert werden, wobei das Optimierungsverfahren fortgesetzt wird.

Hauptziel der Testarbeiten ist es, ein neues, von Laval entwickeltes Softwareprogramm für die Simulation einer Anlage zur kontinuierlichen Trennung von SEE mittels Lösungsmittelextraktion zu validieren (die Software „Modellsimulator“). Die Software verwendet vordefinierte Eingangsdaten, um eine Reihe von Produkt-Ausgangsdaten mit spezifischen Merkmalen zu generieren. Das Datenmaterial aus den Tests im Labor- und Pilotmaßstab, die bei der Verarbeitung von Rohmaterial aus Ashram generiert wurden, wird anschließend mit den prognostizierten Ausgangsdaten der Software verglichen, um die Ergebnisse und damit auch das Softwareprogramm zu validieren.

Diese Softwarevalidierung wurde nun unter Verwendung von Datenmaterial aus der Verarbeitung von Rohmaterial aus der Lagerstätte Ashram im Labormaßstab abgeschlossen. Die Ergebnisse korrelieren sehr gut mit den prognostizierten Ausgangsdaten des Modellsimulators. In einem nächsten Schritt sollen die Tests dann im Pilotmaßstab durchgeführt und die Ergebnisse mit den prognostizierten Daten aus dem Modellsimulator verglichen werden.

Derzeit werden rund 1,5 Tonnen Material aus Ashram in der Anlage von SGS Canada Inc. („SGS“) in Quebec City im industriellen Maßstab zerkleinert und gemahlen; kurz danach soll die Flotationskomponente folgen. Das Flotationskonzentrat wird für die Beschickung einer halbkontinuierlichen hydrometallurgischen Pilotanlage zur Herstellung einer gereinigten Lösung verwendet, in der die SEE enthalten sind. Die SEE-Lösung durchläuft anschließend einen Pilotkreislauf zur kontinuierlichen SX-Trennung, in dem die LRE von den SEG und HRE getrennt werden. Parallel dazu wird die Zusammensetzung der Lösung zur Simulation des Pilotkreislaufs der SX-Trennung im Modellsimulator verwendet. Der Vergleich zwischen den Ergebnissen der Pilotanlage und der Simulation dient zur Validierung des Modellsimulators, der in weiterer Folge eine wirtschaftliche Bewertung der SEE-Trennung in einzelne Seltenerdoxide ermöglichen könnte.

Ein gezielter wirtschaftlicher Nutzen des Softwaremodellsimulators besteht in dessen Verwendung als Planungswerkzeug für die Verfahrenspilotierung. Damit könnten Verzögerungen und Kosten in Zusammenhang mit der Pilotierung des SX-Trennverfahrens für SEE minimiert werden. Darüber hinaus können mit dem Modellsimulator verschiedene Szenarien nachgestellt werden, um nach Verfahrensänderungen die jeweiligen prognostizierten Ausgangsdaten zu ermitteln, noch bevor Kosten für die physische Umsetzung der Tests anfallen. Außerdem kann der Simulator im Hinblick auf die Verfahrensoptimierung auch einen Preisvergleich der SEE anstellen und ein SEE gegenüber einem anderen bevorzugen. Zusätzlich ist auch eine Optimierung der Produktspezifikation möglich.

  • LRE – leichte Seltenerdmetalle
  • SEG – Samarium, Gadolinium, Europium
  • HRE – schwere Seltenerdmetalle

NI 43-101-konforme Veröffentlichung

Darren L. Smith, M.Sc., P.Geol., Dahrouge Geological Consulting Ltd., ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, hat die Erstellung der Fachinformationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

Über Université Laval

Die Université Laval ist eine französischsprachige Universität mit Sitz in Quebec City, QC, Canada mit über 42.500 eingeschriebenen Studenten in nahezu 500 Studiengängen. Laval ist eine hochangesehene akademische Einrichtung an der Spitze der Forschung und Entwicklung des Landes mit mehr als 60 Abteilungen und Schulen, die eine Reihe an innovativen Initiativen unterstützen.

Über Commerce Resources Corp.

Commerce Resources Corp. ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, das auf Lagerstätten mit Seltenmetall- und Seltenerdelementvorkommen spezialisiert ist.Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf die Erschließung seiner Seltenerdelement-Lagerstätte Ashram in Quebec und der Tantal-Niob-Lagerstätte Upper Fir in British Columbia.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Unternehmens unter http://www.commerceresources.com oder per E-Mail info@commerceresources.com.

Für das Board of Directors:

COMMERCE RESOURCES CORP.

„Chris Grove“

Chris Grove

President & Director

Tel: 604.484.2700

E-Mail: cgrove@commerceresources.com

Web: http://www.commerceresources.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die einer Vielzahl an Risiken und Ungewissheiten sowie weiteren Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden.Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Meldung zählen unter anderem: potenzielle Verfahren und Annahmen im Hinblick auf die Mineralausbeute anhand von Untersuchungen im begrenzten Umfang und im Vergleich zu als analog bewerteten Lagerstätten, die sich im Zuge weiterer Untersuchungen als nicht vergleichbar herausstellen könnten; Verfügbarkeit von Arbeitskräften, technischer Ausrüstung und Absatzmärkten für die hergestellten Produkte; und dass sich trotz des gegenwärtig erwarteten Projektpotenzials Änderungen in der Sachlage ergeben, sodass die Mineralvorkommen in unserem Konzessionsgebiet aus wirtschaftlicher Sicht nicht gefördert werden können, oder dass die erforderlichen Genehmigungen für den Bau und Betrieb der vorgesehenen Mine nicht beigebracht werden können. Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen gelten zum jetzigen Zeitpunkt und das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für die Aktualisierung oder Berichtigung solcher Informationen, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Commerce bedankt sich bei seinen Partnern: