Commerce Resources Corp. berichtet über den neuesten Stand der metallurgischen Testarbeiten für ihre Seltenerdelement-Lagerstätte Ashram im Norden Quebecs

November 15, 2012

Commerce Resources Corp. (WKN: A0J2Q3; TSX-V: CCE; OTCQX: CMRZF) (das „Unternehmen“ oder „Commerce“) berichtet über den neuesten Stand der metallurgischen Testarbeiten für ihre Seltenerdelement-Lagerstätte (Rare Earth Element, REE, Deposit) Ashram im Norden Quebecs, die sich vollständig im Besitz des Unternehmens befindet. Seit Veröffentlichung des vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachtens (Preliminary Economic Assessment, „PEA“) am 24. Mai 2012 wurden beachtliche metallurgische Fortschritte erzielt.

Anfängliche Aufschlusstests

Mit dem Aufschluss der Mineralkonzentrate wurde im Juni 2012 bei Hazen Research Inc. („Hazen“) in Colorado begonnen. Die anfänglichen Tests konzentrierten sich auf die Bestimmung des Säureverbrauchs und einer Demonstration des im PEA umrissenen Aufschlussverfahrens. Dieses Verfahren umfasst bekannte und konventionelle Techniken, wie sie bei der einfachen Mineralogie der Seltenerdelemente auf Ashram (Monazit, Bastnäsit und Xenotim) üblich sind. Das Mineralkonzentrat wird dabei in Schwefelsäure gelöst. Dies erleichtert die Entfernung von Verunreinigungen (Th, Fe, Mg, Ca, F, usw.) und führt zur Ausfällung der REEs als ein reines Mischoxid oder Karbonatprodukt.

Vorläufige Ergebnisse stehen für Konzentrate mit geringen bis mittleren Gehalten (ca. 6 bis 12 % Gesamt-Seltenerdelementoxid,Total Rare Earth Oxid, „TREO“). Größere Konzentratmengen mit hohen Gehalten werden zurzeit für die laufenden Tests produziert. Bis dato haben die Ergebnisse gezeigt, dass die Seltenerdelemente bei geringem Verlust einfach in Lösung gehen und sich wie erwartet Gips (Feststoff) absetzt. In den ersten Labortests betrug die Ausbringung aus den Mineralkonzentraten in die Lösung insgesamt 98 % für ein einzelnes REE (La) bei durchschnittlich 94 % für TREEs (La, Ce, Pr, Nd, Sm, Eu, Gd, Tb, Dy, Ho, Er, Tm, Yb und Lu + Y). Wie erwartet sind für die LREEs (La, Ce, Pr und Nd) die Ausbringungsraten am höchsten. Die Testarbeiten werden jetzt durchgeführt, um die im Lösungsrückstand verbleibenden REEs zu gewinnen. Das Ziel ist, für die leichten, mittelschweren und schweren REEs eine Ausbringungsrate in die Lösung von über 95 % zu erhalten.

An der Entfernung der Verunreinigungen wird zurzeit gearbeitet und es werden wie erwartet Fortschritte erzielt. Der größte Teil des Fluors wird als HF-Gas während der anfänglichen Schwefelsäurezugabe aus dem System entfernt. Das HF wird kondensiert und abgefangen. Der Prozess wird auf die Möglichkeit hin untersucht, das HF in ein reines Flussspat- oder Flusssäure-Nebenprodukt umzuwandeln. Es sollte erwähnt werden, dass die Wirtschaftlichkeit etwaiger Nebenprodukte in der vor Kurzem für die Ashram-Lagerstätte durchgeführten PEA nicht berücksichtigt wurde.

Fortschritte bei Flotationsgehalt und Ausbringungsraten

Die PEA gibt für das Basismineralkonzentrat einen Gehalt von 10 % TREO bei einer Ausbringungsrate von 70 % an. Die Highlights der neuen Testergebnisse schließen ein Mineralkonzentrat von 11,2 % und eine Ausbringungsrate von 76 % (XRF) ein. Dies entspricht einer 6,8fachen Anreicherung. Ferner wurden unter Beibehaltung beachtlicher Mineralkonzentratgehalte Ausbringungsraten von über 75 % erzielt. Von großer Bedeutung ist, dass das in der PEA skizzierte kurzfristige Ziel eines Mineralkonzentrats mit 20 % TREO bei einer Ausbringungsrate von >60 % in Test 3560-148 erreicht wurde. Der Test lieferte 20,1 % TREO bei einer Ausbringungsrate von 65 %. Dieses Ergebnis wurde durch feinmaschige Aussiebverfahren im Labormaßstab erzielt. Die Durchführbarkeit der Aussiebung mit dieser Siebmaschengröße im größeren Maßstab wird zurzeit überprüft. Ausgewählte Testergebnisse werden in folgender Tabelle detailliert aufgeführt:

Testergebnisse für das durch konventionelle Flotation angereicherte Mineralkonzentrat

ICP Analyse

Test-Nr.

Prozent der ursprünglichen Einwaagemenge

ICP Analyse

(TREO)(1)

Ungefähre Ausbringung

Anreicherungsfaktor(2)

3560-148

4.4%

20.1%

65%

10.3 times

3583-117

7.2%

14.2%

51%

7.3 times

3583-24

8.9%

13.8%

62%

7.1 times

3503-28(5)

10.0%

11.1%

62%

5.7 times

PEA BASISFALL

10.0%

70%

5.1 times

3560-127

15.9%

9.2%

73%

4.7 times

3503-27

19.8%

6.7%

77%

3.4 times

Analyse durch tragbares Niton XRF Gerät

Test-Nr.

Prozent der ursprünglichen Einwaagemenge

Niton XRF Analyse(3)

(Ce2O3 + La2O3, + Pr2O3 + Nd2O3)

Extrapolierter TREO Gehalt(4)

Ungefähre Ausbringung

Anreicherungsfaktor (2)

3560-155

10.6%

11.6%

13.2%

63%

6.8 times

3540-30(5)

13.8%

9.9%

11.3%

69%

5.8 times

3583-42

15.5%

9.9%

11.2%

76%

5.7 times

3560-145

14.7%

9.6%

10.9%

73%

5.6 times

3503-34

15.1%

9.1%

10.4%

73%

5.3 times

PEA BASISFALL

-

10.0%

70%

5.2 times

3583-20

20.3%

7.4%

8.4%

78%

4.3 times

3540-55

28.4%

5.3%

6.1%

80%

3.1 times

  • ICP-Analyse ist quantitativ, wobei TREO Ce2O3 + La2O3 + Pr2O3 + Nd2O3 + Eu2O3 + Sm2O3 + Gd2O3 + Tb2O3 + Dy2O3 + Ho2O3 + Er2O3 + Tm2O3 + Yb2O3 und + Y2O3 umfasst. Lu2O3 ist nicht in der Summierung eingeschlossen.
  • Basierend auf einem Gehalt des ersten Fördererzes von 1.95% TREO.
  • Analyse durch tragbares Niton XRF Gerät ist semiquantitativ und wird als Summe von nur Ce2O3, La2O3, Pr2O3, und Nd2O3 angegeben. Die XRF und ICP Analyseverfahren korrelieren gut mit Ce2O3, La2O3, Pr2O3, und Nd2O3 aufgrund der Feinkörnigkeit und des homogenen Charakters der Mineralkonzentrate. Dies ermöglicht eine schnelle, wirtschaftliche und effective Bestimmung des Mineralkonzentrats. Da die XRF-Daten semiquantitativ sind, sind sie nicht so exakt wie die ICP-Daten und es wurde demonstriert, dass die XRF-Daten für reichhaltigere Konzentrate TREO-Gehalte liefern könnten, die um 10 bis 15 % über den durch die ICP-Analyse bestimmten TREO-Gehalten liegen.
  • TREO wird von Hazen’s Summierung von Ce2O3, La2O3, Pr2O3, und Nd2O3 mit einer auf der bekannten Verteilung beruhenden Extrapolation geschlussfolgert. Dies wird zur Bestimmung der restlichen REOs verwendet. Die Extrapolation nimmt eine für alle REOs konstante Ausbringung an.
  • Test 3503-28 (ICP) ist eine Wiederholung von 3540-30 (XRF).

Da die Identifizierung des besten Karbonatdämpfers und Seltenerdelement-Fängers im Mittelpunkt der aktuellen Testarbeiten steht, ist es wichtig zu erwähnen, dass die Ashram-Tests nicht optimiert sind.

Das metallurgische Arbeitsablaufdiagramm für Ashram lässt sich an die von der Industrie bevorzugten Verfahren einer anfänglichen physikalischen Anreicherung zu einem REE-Mineralkonzentrat anpassen, um die nachfolgenden Aufbereitungskosten zu reduzieren und die Produktionsparameter zu optimieren. Die Möglichkeit einer anfänglichen Anreicherung und Herstellung eines REE-Mineralkonzentrats ist die effektivste Methode zur Reduzierung des Säureverbrauchs und der Kosten in Zusammenhang mit den folgenden notwendigen Mineral-Aufschlussstufen. Die konventionelle Flotation ist der physikalische Anreicherungsprozess, der für das Ashram-Material verwendet wird. Dabei wird nur eine geringe Reagensmenge zur selektiven Flotation eines viel größeren Volumens an REE-Material benötigt. Dies reduziert bedeutend die Materialmenge im weiteren Verarbeitungsverlauf.

Es wurden zwei Reagenzien identifiziert, die das größte Trennvermögen während des Flotationsverfahrens demonstrieren. Zur Vorbereitung der Testarbeiten in einer Pilotanlage werden diese beiden Modelle weiter optimiert durch eine Bestimmung der Reagensverhältnisse (jedes Modell verwendet eine Kombination aus zwei Fängerreagenzien mit einem Dämpferreagens). Nach Bestimmung des optimalen Verhältnisses werden andere Faktoren optimiert wie z. B. Temperatur, pH, usw., wobei eine Verbesserung des Gehalts und der Ausbringung erwartet wird. Ferner werden parallel Testarbeiten mit anderen vielversprechenden Reagenzienkombinationen fortgesetzt, da noch viele untersucht werden müssen. Zusätzlich werden Sieb- und Größenbestimmungstechniken untersucht werden, die vielversprechend für eine weitere Verbesserung des Konzentratgehalts und eine Reduzierung der Feinmahlungszeiten sind.

Laufende metallurgische Aktivitäten

Im Spätsommer 2012 wurde aus der Ashram-Lagerstätte eine Großprobe von repräsentativem Tagebaumaterial (ca. 30 bis 35 Tonnen) in Vorbereitung auf die Pilotanlagenstudien entnommen. Der Beginn dieser Studien wird in Q2/Q3 2013 erwartet.

Bis dato haben die Arbeiten an 10-kg-Proben die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse in einem größeren Maßstab (anfänglich wurden 200-g-Proben aufbereitet) angedeutet. Hazen wird dies weiter im Labormaßstab demonstrieren und ebenfalls die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse in einem noch größeren und kontinuierlicheren Ausmaß während der Testarbeiten in einer Pilotanlage untersuchen. Diese Arbeiten sind für das zweite/dritte Quartal 2013 geplant.

Darren L. Smith, M.Sc., P.Geol., Dahrouge Geological Consulting Ltd., eine gemäß National Instrument 43-101 qualifizierte Person, betreute die Zusammenstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung.

Eric Larochelle, Eng, und Alain Dorval, Eng., Manager- Process, Mining and Mineral Processing., bei Roche Ltd, Consulting Group, gemäß National Instrument 43-101 qualifizierte Personen, überprüften die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung.

Über Commerce Resources Corp.

Commerce Resources Corp. ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit einem besonderen Fokus auf Lagerstätten seltener Metalle und Seltenerdelement-Lagerstätten, die ein Potenzial für wirtschaftliche Konzentrationen und große Tonnage aufweisen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung seiner Tantal- und Nioblagerstätte Upper Fir in British Columbia, Kanada und des Seltenerdelement-Projekts Ashram im Norden Quebecs .

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebseite unter http://www.commerceresources.de oder kontaktieren Sie die Investor Relations-Abteilung unter info@commerceresources.com

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Commerce Resources Corp.

David Hodge, President und Director

Suite 1450 - 789 West Pender Street

Vancouver, BC, Canada V6C 1H2

Tel. +1 (604) 484-2700

Fax +1 (604) 681-8240

http://www.commerceresources.com/

AXINO AG

investor & media relations

Königstraße 26

70173 Stuttgart

Germany

Tel. +49 (711) 253592-30

Fax +49 (711) 253592-33

www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.